Pflanzenschutzdienst
Webcode:01037025

Integrierte Bekämpfung von Blattkrankheiten in Zuckerrüben

Der Erhalt der Blattgesundheit in Zuckerrüben leistet einen wichtigen Beitrag zur Sicherung hoher bereinigter Zuckererträge. Mit dem Reihenschluss gilt es nun, die Befallslage auf den Zuckerrübenflächen regelmäßig zu ermitteln und den Fungizideinsatz infektionsbezogen zu planen.

Das Hauptaugenmerk bei der Flächenkontrolle liegt dabei auf den Blattkrankheiten Cercospora, Ramularia, Echter Mehltau und Rübenrost. Cercospora beticola profitiert von Nachttemperaturen über 15°C und einer hohen Luftfeuchtigkeit. Dieser Krankheitserreger erfordert bei erwarteten Ertrags- und Qualitätseinbußen von 30% und mehr eine besondere Aufmerksamkeit, da während der Wachstumsphase der Rüben viele Infektionswellen auftreten können. Ramularia hat zwar einen geringeren Temperaturanspruch als Cercospora, tritt aber in der Regel in einem geringeren Umfang auf. Im Vergleich zu Cercospora und Ramularia ist die Ertragswirksamkeit von Rübenmehltau und Rübenrost deutlich geringer. Beim Echten Mehltau treten wirtschaftliche Schäden am ehesten bei frühem Befall auf.

Blattkrankheiten in Zuckerrüben
Blattkrankheiten in ZuckerrübenCaroline Benecke

Den vollständigen Artikel können Sie sich mit der beiliegenden PDF-Datei herunterladen und/oder ausdrucken.

Kontakte

Dr. Joachim Wendt

Leiter Fachgruppe Pflanze

05021 9740-131

0178 2665 442

  joachim.wendt~lwk-niedersachsen.de


Caroline Benecke
M.Sc. agr.
Caroline Benecke

Pflanzenbau, Pflanzenernährung und Düngung

0511 3665-4470

  caroline.benecke~lwk-niedersachsen.de


Mehr zum Thema

Starker Blattlausbefall an jungen Rübenblättern

Schädlinge in Zuckerrüben sicher kontrollieren

Insektizide Beizen waren in den Zuckerrüben in den letzten 30 Jahren Standard und sicherten die Rübe gegen einen frühen Blattlausbefall und der damit verbundenen Gefahr der Übertragung von Viruskrankheiten ab. Mit dem Verbot der …

Mehr lesen...
Basismischungen Rübenherbizide

Rübenherbizide zur Saison 2022

Der optimale Zeitpunkt, Menge und Auswahl der verbleibenden Herbizide in Zuckerrüben ist in jedem Jahr flächenspezifisch neu zu prüfen. Einerseits sind die Aufwandmengen an die Witterung anzupassen, erschwerend kommt hinzu, dass immer …

Mehr lesen...
Zwischenfrucht & Unkraut ohne Glyphosat in Wasserschutzgebieten bekämpfen

Bekämpfung von nicht abgefrorenen Zwischenfrüchten vor Zuckerrüben in Wasserschutzgebieten 2022

Für die Bekämpfung von Altverunkrautungen oder nicht abgefrorenen Zwischenfrüchten vor Zuckerrüben konnte bisher auf Glyphosat zurückgegriffen werden. Entgegen dem Erneuerungsgutachten zu Glyphosat von den durch die EFSA …

Mehr lesen...
Blattkrankheiten an Weizen

Anwendungshinweise & Auflagen zu Fungiziden im Wintergetreide

Auf dieser Seite sind Übersichtstabellen der zugelassenen Fungizide im Wintergetreide nach Kulturarten bereitgestellt. Die Tabellen enthalten die aktuell zugelassenen Fungizide und ihre Wirkung auf die geläufigsten pilzlichen …

Mehr lesen...

Zulassungssituation Getreidebeizen - gibt es Alternativen zur Beize?

Der voranschreitende Wirkstoffwegfall betrifft auch die Getreidebeizen. Gab es 2012 noch 19 verschiedene Wirkstoffe in Getreidebeizmitteln, sind es 2021 nur noch 10 Wirkstoffe, darunter sind bereits die beiden neu hinzugekommenen Carboxamidwirkstoffe…

Mehr lesen...
Foto 1: Flugbrand

Getreidebeizung – Früher Schutz lohnt sich

Flugbrand (Ustilago spp.), Steinbrand (Tilletia spp.), Streifenkrankheit (Drechslera graminae) und weitere samen- und bodenbürtige pilzliche Schaderreger beeinflussen den Pflanzenaufgang negativ und können lückige Bestände, …

Mehr lesen...