Pflanzenschutzdienst
Webcode:01009967

Genehmigungsverfahren nach § 22 (2) Pflanzenschutzgesetz (PflSchG) für den Gartenbau

Im Gartenbau gibt es für Klein- und Kleinstkulturen die Möglichkeit, einzelbetriebliche Genehmigungen nach § 22 (2) PflSchG den Einsatz von zugelassenen Pflanzenschutzmitteln in bestimmten Indikationen zu beantragen. Hier können Sie Antragsformulare für den Gemüse- und Obstbau sowie für Zierpflanzenbau und Baumschulen herunterladen, die Sie an Ihrem PC ausfüllen können.

Paragraph  22 (2) PflSchG* sieht vor, dass der Pflanzenschutzdienst der Länder auf Antrag im Einzelfall die Anwendung eines zugelassenen Pflanzenschutzmittels in einem anderen als in den mit der Zulassung festgesetzten Anwendungsgebieten genehmigen kann. Anträge stellen können Gärtner und Landwirte oder deren Interessenvertreter (Erzeugerringe oder Verbände) in Form von Einzel- oder Sammelanträgen. Genehmigungen können nur für in Deutschland zugelassene Pflanzenschutzmittel erteilt werden.

Die Genehmigungen sind gebührenpflichtig und gelten für maximal 3 Jahre. Die Gebühr beträgt 60 EUR pro Antrag bei Einzelanträgen, 60 EUR pro Antrag plus 20 EUR pro Betrieb bei Sammelanträgen.

 

* § 22 (2) Pflanzenschutzgesetz (PflSchG) vom 6. Februar 2012 (BGBl I S.148)

 

Zur Antragstellung in Niedersachsen verwenden Sie bitte das entsprechende Antragsformular für

  • Gemüse- und Obstbau oder
  • Zierpflanzen, Baumschulen

Das passende PDF-Formulare können Sie herunterladen, möglichst am PC ausfüllen, abspeichern und ausdrucken. Bitte senden Sie das vollständig ausgefüllte Formular dann unterschrieben per Post an das Pflanzenschutzamt . 

Kontakte

Nelli Rempe-Vespermann

Leiterin Sachgebiet Gemüse- und Obstbau

0511 4005-2173

0511 4005-2120

  nelli.rempe-vespermann~lwk-niedersachsen.de


Dr. Thomas Brand
Dr. Thomas Brand

Leiter Sachgebiet Zierpflanzenbau, Baumschulen, öffentliches Grün

0441 801-760

0441 801-777

  thomas.brand~lwk-niedersachsen.de


Mehr zum Thema

Gesundes Möhrenlaub

Laubkrankheiten in Möhren – Blattflecken und Echter Mehltau als gemischtes Doppel

In früheren Jahren waren in Norddeutschland Blattflecken die vorherrschende Krankheit im Möhrenlaub, während in Süddeutschland Echter Mehltau an erster Stelle stand. Die trockenen Jahre 2018 bis 2020 haben aber mittlerweile auch …

Mehr lesen...

Genehmigungen zur Anwendung von Pflanzenschutzmitteln in Naturschutzgebieten gemäß § 4 Abs. 2 der Pflanzenschutz-Anwendungsverordnung

Am 8. September 2021 ist die neue Pflanzenschutz-Anwendungsverordnung in Kraft getreten. Sie sieht unter anderem in Naturschutzgebieten, Nationalparken, Nationalen Naturmonumenten, Naturdenkmälern oder gesetzlich geschützten Biotopen ein …

Mehr lesen...
Nur Vorauflaufbehandlungen sind in Möhren nicht ausreichend

Herbizide in Möhren - wo gehen wir hin?

Eine Herbizidstrategie in Möhren muss auf jeden Fall aus Vorauflauf- und Nachauflauf­behand­lungen bestehen. Vorauflaufbehandlungen alleine sind in der Wirkung nicht ausreichend. Nachauflaufbehandlungen müssen an das …

Mehr lesen...

Genehmigungen nach der neuen Pflanzenschutz-Anwendungsverordnung für Rodentizid-Anwendungen auf forstwirtschaftlichen Flächen in Naturschutz- und FFH-Gebieten

Am 8. September 2021 ist die neue Pflanzenschutz-Anwendungsverordnung in Kraft getreten. Sie schränkt die Anwendung von Glyphosat und anderer Pflanzenschutzmittel in Gebieten mit Bedeutung für den Naturschutz weiter ein. Die Änderungen…

Mehr lesen...
Beispiel Pflanzenpass_Lavandula

Ausnahme zur Angabe des Rückverfolgbarkeitscodes auf Pflanzenpässen

Ab dem 31. Dezember 2021 benötigen bestimmte Pflanzen zum Anpflanzen in jedem Fall einen Rückverfolgbarkeitscode auf dem Pflanzenpass. Die Ausnahme für Ware die ohne weitere Vorbereitung zum Verkauf an den Endnutzer angeboten werden …

Mehr lesen...
Spargelrost

Fungizid im Spargel - Erreger und Zulassung im Blick behalten -

Die Spargelanlagen sind in der Entwicklung in diesem Jahr zwar noch verzögert, doch man sollte sich schon jetzt über die zu erwartenden Laubkrankheiten und mögliche Fungizid-strategien Gedanken machen. Dabei müssen die Ä…

Mehr lesen...

Weitere Arbeitsgebiete